Weingut Graf von Schönborn, Schloss Hallburg, Franken

Franken von seiner schönsten Seite: Schloss Hallburg.
Im Jahr 1805 kommt das fränkische Weingut – Schloss Hallburg – in den Besitz der Familie. Auf zwei arrondierten Flächen in den Lagen von Gaibach und rund um die Hallburg werden eine Vielzahl von Rebsorten angebaut. Die Hallburg liegt zwei Kilometer von Volkach entfernt umgeben von ihren Weinbergen in pittoresker Landschaft. Sie wurde bereits 1284 erstmals erwähnt.

Zum Besitz gehören 30 ha Rebfläche, die in der Volkacher Mainschleife liegt.
Die Südlagen Hallburger Schlossberg und Gaibacher Schlosspark mit Muschelkalk- und Keuper-Verwitterungsböden sind Monopollagen von Schloss Hallburg
Angebaut werden die Rebsorten: Silvaner, Riesling, Bacchus, Müller-Thurgau, Traminer, Weißburgunder, Gauburgunder und Spätburgunder.
Franken-Weine mit Charakter – „ klassisch fränkisch“

In naturnahem Anbau wird großen Wert auf ein ausgewogenes Menge-Güte-Verhältnis gelegt. So setzt man die Messlatte für sehr niedrige Quantität, aber sehr hohe Qualität.
Die Weine erreichen so hohe Extraktwerte und sind, trotz relativ niedrigen Alkoholwerten, voll und sehr sortentypisch im Geschmack.

Für mein Angebot habe ich, nach intensiver Verkostung, die herausragenden Weine ausgewählt.

Der neue Jahrgang 2019 ist wieder exzellent und bietet jetzt schon hohen Genuss. 
Die Weine zeichnen sich durch einen niedrigen Alkoholgehalt aus.
Dennoch sind sie vollmundig im Geschmack mit langem Abgang.
Zum Auftakt erleben wir bereits ein verzückendes Bukett.

Die Seite wird in Kürze angepasst!